Keine Macht den Drogen!

In diesem Sinne trafen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger im ausgebuchten Seminarraum des Aktiv-Hotel in Pirna auf Einladung der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) Sächsische Schweiz-Osterzgebirge die Zollbeamtin Heike Wilsdorf und Jugendamtschef Dietmar Schneider und klärten über die aktuelle Situation von Handel und Konsum der Droge Crystal Meth auf.

Dabei ging es nicht nur um Aufklärung hinsichtlich der Auswirkungen der Droge auf Psyche und Gesundheit der Abhängigen, sondern auch um die Aufgaben und Folgen für den Landkreis. Die synthetisch hergestellte Substanz (Methamphetamin) stimuliert Körper und Geist, so dass Grundbedürfnisse wie Schlafen, Hunger, Durst aber auch Empfindungen wie Schmerzen zurückgestellt werden können. Langfristige Folgen des regelmäßigen Konsums von Crystal Meth sind starke körperliche und psychische Schäden, wie z. B. Schädigung der Haut und der Zähne, Absterben von Nervenzellen, Halluzinationen, Gedächtnisverlust, Panikattacken und Aggressionen.

Da die Droge zu schneller Abhängigkeit führt, ist es Ziel des Landkreise und der Staatsregierung präventiv tätig zu werden und den Erstkontakt mit der Droge zu vermeiden. Dazu gehört selbstredend die Verfügbarkeit von Crystal Meth durch polizeiliche Kontrollen und die Herstellung, den Handel und den Schmuggel in enger Zusammenarbeit mit der Tschechischen Republik einzuschränken.

Das Interesse an diesem aktuellen Thema war nicht nur im Auditorium hoch, sondern auch um die Veranstaltung herum konnten wir reges Interesse feststellen. Diese führte dazu, dass Jürgen Grunow, Vorsitzender der KPV, von unterschiedlicher Seite aus gebeten wurde, eine weitere Veranstaltung durchzuführen, um die Vernetzung aller zu erreichen, die helfen können und bereit sind, Crystal Meth wenigstens zum einem Teil aus unserer Region zu verbannen.

Crystal – Kommunen in Gefahr?

Gemeinsam mit der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) Sächsische Schweiz – Osterzgebirge lädt die Junge Union SOE zu einer Informationsveranstaltung um die Modedroge Crystal Meth ein. Wir wollen über die Gefahren für Menschen und Gesellschaft aufklären.
Für alle jungen Leute bis 35 Jahre übernehmen wir als JU den Teilnehmerbeitrag in Höhe von 5 Euro.

Junge Union erarbeitet Wahlprogramm

Innerhalb der Jungen Union Sachsen & Niederschlesien hat die Arbeitsgruppe „Programmatik Landtagswahl“ ihre Arbeit aufgenommen. Alle JU Mitglieder im Freistaat erhalten derzeit die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorstellungen zum Wahlprogramm der Sächsischen Union für die Landtagswahl 2014 zur Diskussion zu stellen.

Dafür trafen sich auf einer Regionalkonferenz in Pirna Mitglieder der Kreisverbände Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, Leipzig, Mittelsachsen und Dresden. Oberthemen bildeten dabei die Punkte Bildung, demokratische Teilhabe, Demographie, Subsidiarität und ländlicher Raum.

Die gesammelten Anregungen werden bis zum Februar innerhalb der Arbeitsgruppe auf Landesebene ausgewertet und geprüft, und anschließend in einem Antrag formuliert, der den Delegierten des JU Landestages am 1./2. Februar 2014 zur Abstimmung vorgestellt wird.JU-Brauhaus-300x225

Neuer Vorstand gewählt

Im Juni wurden die Ämter im Kreisvorstand der Jungen Union Sächsische Schweiz – Osterzgebirge teilweise neu besetzt. Seinen langjährigen Vorsitz übergab David Apel aus Gohrisch an Benjamin Rosenkranz aus Glashütte. 96% der Mitglieder bestätigten den Amtswechsel in geheimer Wahl. Als sein Stellvertreter wurde Landtagsabgeordneter Oliver Wehner mit 92% der Stimmen wieder gewählt. Weiterhin wurden als neuer Schatzmeister Robert Walter mit 92% und Henning Lux als Pressesprecher mit 100% der abgegebenen Stimmen eingesetzt. David Apel steht dem Vorstand weiterhin als Beisitzer zur Verfügung, so wie Sandro Kunert und Marcus Matzka. Neu in den Vorstand wurden Clara-Elly Opitz, Tobias Hüttner, Björn Schwedes und Leander-Alphons Rauwolf gewählt. Der Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

gruppenbild_kl1-300x108

Neuer Vorstand gewählt

Im Juni wurden die Ämter im Kreisvorstand der Jungen Union Sächsische Schweiz – Osterzgebirge teilweise neu besetzt. Seinen langjährigen Vorsitz übergab David Apel aus Gohrisch an Benjamin Rosenkranz aus Glashütte. 96% der Mitglieder bestätigten den Amtswechsel in geheimer Wahl. Als sein Stellvertreter wurde Landtagsabgeordneter Oliver Wehner mit 92% der Stimmen wieder gewählt. Weiterhin wurden als neuer Schatzmeister Robert Walter mit 92% und Henning Lux als Pressesprecher mit 100% der abgegebenen Stimmen eingesetzt. David Apel steht dem Vorstand weiterhin als Beisitzer zur Verfügung, so wie Sandro Kunert und Marcus Matzka. Neu in den Vorstand wurden Clara-Elly Opitz, Tobias Hüttner, Björn Schwedes und Leander-Alphons Rauwolf gewählt. Der Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Neuer Flyer ab sofort erhältlich

Die Junge Union SOE hat einen neuen Flyer. Auf sechs Seiten stellen wir unseren Verband und die vielfältigen Aktivitäten im Kreis kurz vor. Exemplare sind in der JU- und CDU- Kreisgeschäftsstelle sowie bei den Mitgliedern erhältlich und hier als PDF zum Download:dl_6s_seite_1-5-6-300x154

Weihnachtliche Stimmung bei der JU

Eine romantische Führung durch die Burg Weesenstein bot den Einstieg in die lockere Runde der Weihnachtsfeier des JU Kreisverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am 18.12. Über verworrene Gänge, durch die Kappelle und schließlich durch die Aufenthaltsräume der dort jahrhundertelang lebenden Familie Bünau stießen alle gemeinsam mit Punsch und Glühwein des Hauses auf das erfolgreiche Jahr 2012 an. Danach wurden deftige Speisen und das hausgebraute Bier in der Schlossbrauerei serviert. Die stellvertretenden Vorsitzenden Eismann und Wehner lobten das Engagement der Mitglieder und wünschten ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Einstieg ins neue Jahr. Vor allem die Bundestagswahl sei eine der großen Herausforderungen des Jahres 2013, die es gemeinsam und tatkräftig mit der CDU zu meistern gilt.

An dieser Stelle wünscht die Junge Union ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

thumbs_img_88092thumbs_img_88132thumbs_img_88502

“Versprechungen wie in Grimms Märchen” – Siegmar Faust über die DDR

Auf sehr eindrucksvolle und anschauliche Art und Weise erläuterte Siegmar Faust, Autor und ehemaliger Landesbeauftragter für Stasiunterlagen des Freistaates Sachsen, am gestrigen Abend als Gast der Stasiaktenlesung der Jungen Union, welche Repressionen und Verfolgungen in der DDR zum Alltag gehörten. Faust, der unter dem Einfluss der Staatspropaganda zuerst die Idee des Sozialismus positiv erfuhr, wandte sich schnell davon ab und wurde in diesem Zusammenhang ein Opfer der Gewalt von MfS und SED. Neben der religiösen Entwurzelung, die konsequent zu einer kulturellen Entwurzelung führte, kritisierte er vor allem die Herabwürdigung der Frau in dStasiaktenlesung1er ostdeutschen Diktatur. Sein Einsatz für die Menschenrechte und die Kritik am Vorgehen der damaligen Staatsorgane wurden an ihm 1971/1972 und 1974-1976 mit Einzelhaft und Zuchthaus bestraft. Anhand von Zeichnungen, Auszügen seiner Akte und Zeitungsartikeln schilderte er den über 40 Bürgerinnen und Bürgern im Pirnaer Brauhaus zum Gießer seine einschneidenden Erlebnisse. Als Schlusswort zur aktuellen Situation

Stasiaktenlesung21 formulierte Faust: “Wenn es heute an der Tür klingelt, dann weiß ich, dass es nur die Postfrau ist” und lobte damit schließlich die stetig zu erarbeitende Freiheit und Demokratie, in der derartige Geschehnisse unvergessen bleiben, jedoch keine Wiederholung erfahren.

 

JU Stasiaktenlesung 2012

Im November wird eine weitere Veranstaltung der erfolgreichen Reihe “Satisiaktenlesung” stattfinden. Als Referenten konnte die Junge Union in diesem Jahfaustr den Buchautor und ehemaligen sächsischen Beauftragten für Stasiunterlagen, Herrn Siegmar Faust, gewinnen. Faust, 1944 geboren, wuchs in Heidenau auf. Nach seinem Abitur studierte er Kunstgeschichte an der Universität Leipzig, wo er, politisch motiviert, exmatrikuliert wurde. Er wurde von der Stasi überwacht und verfolgt. 1971/72 und 1974–1976 saß Faust in der DDR in Haft, nachdem sein Plan, Bücher in der Bundesrepublik zu veröffentlichen, von Spitzeln der Stasi aufgedeckt wurde.

Datum: 19.11.2012, ab 19:00 Uhr

Ort: Brauhaus Pirna, Basteistr. 60, 01796 Pirna

Informationen zur Veranstaltung auf facebook…

JU beim Drachenboot-Cup 2012 – ein Rückblick

Auch in diesem Jahr trat die Junge Union mit einem dynamischen und jungen Team zum FEP-Drachenboot-Cup anlässlich des Pirnaer Stadtfestes am 16. Juni 2012 an. 18 sportliche Frauen und Männer zeigten Höchstleistungen und konnten dementsprechend auch bereits im zweiten Lauf einen deutlichen Erfolg verbuchen. Leider konnte die JU aufgrund des gewitterreichen Wetters am frühen Abend nicht mehr zu einem dritten Wettkampf gegen zwei weitere Boote antreten, sodass es bei einer respektablen Platzierung im Mittelfeld der Tabelle blieb.

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Organisatoren für die Vorbereitung und den sportlichen Ehrgeiz.

drachenbootrennen-2008-656